Dienstag, 19. Februar 2013

"DA WILL MAN EINMAL MIT DEN PENNERN AUF DER STRAßE ANSTOßEN UND DANN MERKT MAN, DASS NICHT MAL DIE UM DIE UHRZEIT TRINKEN..."



Es ist endlich vorbei. Alle Klausuren, alle Hausarbeiten, einfach alles! Umso mehr schockiert mich der Anblick meiner selbst auf diesen Fotos, erst jetzt fällt mir auf das die Cracknutte die mich seit einigen Wochen mürrisch im Spiegel begrüßt doch ich bin. Jetzt erfolgt erst mal eine Komplett-Sanierung, also einfach mal wieder mehr als 5 Stunden schlafen, keine 7 RedBullSugarfree am Tag und gefühlte -  und reale - 4 Liter Kaffee.
Lange Zeit habe ich mich gefragt, wieso man überhaupt Falten bekommt, klar, die Zeichen der Zeit und so, Kollagen und so.
Meine Theorie allerdings ist, dass Menschen dem körperlichen Verfall durch Stress dem ganzen rapide näher kommen, bisher fühlte ich mich nämlich wie ein hüpfendes Bambi auf einer grünen Wiese, dass noch nicht wusste das seine Mami gerade umgekommen ist. 
Aber genug dieser Farce, gestern war ich einkaufen, heute wird gepackt und morgen geflogen!








Meine Ausführungen zu der Stadt Berlin werden in Kürze folgen, da könnte ich mich ja wieder so reinsteigern wie in das Hobbit-Thema...
an alle $$$FASHIONISTAS$$$ da draußen sollte aber gesagt sein: 
Wenn ihr den American Apparell eurer Träume, die nicesten Starbucks-Barristas (die auch mal was verschenken) oder  Läden sucht, die so ziemlich alles anbieten was die Style-Tumblr Palette bietet und das in einem Radius von 15 Metern, werdet ihr an München nicht drumrum kommen.
Erst jetzt fällt mir auf was für ein Hipster-Overkill dieser Satz war. 
Egal, zum Glück gibt es YOLO, dass beruhigt mich...



- KARIERTE SCHLEIFE & LACK-LEGGINS (eigentlich für die Haare und ohne die goldenen Nieten, die ich übrigens bei H&M zu einem absoluten Wucherpreis aus Faulheit gekauft habe). AMERICAN APPARELL - PULLOVER & ARMREIF: MANGO - SCHUHE: JEFFREY CAMPBELL 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen